Startseite | Cookies | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss

Wanderung durch Esslingen

Vom Bahnhof zum Esslinger Marktplatz

Start und Ziel dieser abwechslungsreichen und kurzen Wanderung ist der Esslinger Bahnhof. Über die Bahnhofstr. erreichen Sie zunächst den Schelztorturm. Er stammt aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts und war ein Eckturm der ehemaligen Stadtbefestigung. Sie überqueren den Wehrneckar und erreichen die Esslinger Stadtkirche St. Dionys. Der gotische Bau stammt auch aus dem 13. Jahrhundert und ist die Keimzelle der Stadt Esslingen. Besonders sehenswert sind die über 700 Jahre alten Glasfenster im Chor. Linkerhand sehen Sie das frühgotische Münster St. Paul. Es ist die älteste vollständig erhaltene Dominikanerkirche Deutschlands und die Grundsteinlegung erfolgte im Jahr 1233.Bereits 1268 wurde die Kirche feierlich durch Albertus Magnus eingeweiht. Am rechten Ende des Esslinger Marktplatz sehen Sie nun das Alte Rathaus. Dieser impossante Bau wurde 1420 errichtet. Die schmiedeeiserne Turmuhr, die astronomische Uhr und das Glockenspiel gehören zu den Highlights des Gebäudes. Das Glockenspiel findet jeden Tag um 12.00, 15.00, 18.00 und 19.30 statt.

Teile der Esslinger Stadtbefestigung

Der Schelztorturm in Esslingen. Der Pliensauturm der Stadtbefestigung.

Vom Rathausplatz zu Esslinger Burg

Vom Rathausplatz führt die Wanderung nun zur Esslinger Burg. Durch eine Unterführung erreichen Sie die Obere Beutau. Über die Burgstaffel erreichen Sie die Hochwacht und den Seilergang. Von hier haben Sie eine fantastische Aussicht über die Esslinger Altstadt. Zu den Sehenswürdigkeiten innerhalb der Burganlage gehören der Diche Turm von 1525, der Pulverturm und der Kanonenbuckel. Für eine Erfrischung wartet die Burgschänke auf Sie. Über den Durchgang den Durchgang beim Dicken Turm erreichen Sie nun die Burgsteige. Der Weg führt hinunter durch die Esslinger Weinlage Schenkenberg-Burg zum Rathausplatz. Vom Neuen Rathaus führt die Route nun durch die Webergasse. Sie war einst der Sitz von Patrizierfamilien. Neben beeindruckenden Fachwerkbauten sind hier auch der ehemalige Konstanzer Pfleghof und der Bebenhäuser Plfeghof. Über die Strohstraße erreichen Sie nun den Hafenmarkt. Die Fachwerkzeile an der Südseite gehört zu den ältesten erhaltenen Häusergruppen Deutschlands und wurde zwischen 1329 und 1333 erbaut. Im Gelben Haus mit dem Wohnturm aus dem 13. Jahrhundert befindet sich das Esslinger Stadtmuseum.

Die Esslinger Burganlage

Vom Hafenmarkt zum Park Maille

Über die Milchstraße erreichen Sie nun die Innere Brücke. Es ist die Fußgängerzone in der Stadt Esslingen. Sie erreichen nun die Nikolaus Kapelle aus dem 14. Jahrhundert. Über eine Treppe gelangen Sie hinunter in die Parkanlage. Die Maille liegen zwischen Roß- und Wehrneckar und ist die grüne Lunge in der Innenstadt. Sie gehen nun die Treppen wieder hinauf und kommen über die Pliensaustraße zur Pliensaubrücke mit dem Pliensauturm. Der Turm gehörte zur Stadtbefestigung und diente zum Schutz der Brücke, welche aus dem Ende des 13. Jahrhunderts stammt. Am Pliensauturm halten Sie sich nun rechts und erreichen nach wenigen Metern den Ausgangspunkt ihrer Tour.

Diese Wanderung ist ca. 4,5 lang und Sie müssen in etwa 100 Höhenmeter bewältigen. Aufgrund der vielen Sehenswürdigkeiten sollten Sie mindestens 3 Stunden einplanen. Entlang der Route liegen viele weitere Sehenswürdigkeiten wie das Kielmeyerhaus, der Postmichelbrunnen, die Sektkellerei Kessler um nur einige zu nennen. Wir empfehlen Ihnen den Kauf eines Stadtführers.

Kartenausschnitt der Esslinger Innenstadt

Für eine erste Orientierung in Esslingen. Zum vergrößern bitte auf die Karte klicken. Copyright OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA
  Freizeit Esslingen (C) 2011 - 2016 - Alle Rechte vorbehalten. Das Ferien- und Freizeitportal für den Landkreis Esslingen.