Startseite | Cookies | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss

Die Stadt Plochingen am Neckar.

Stadt an Fils und Neckar

Am Zusammenfluss von Neckar und Fils, zwischen Schurwald und der Schwäbischen Alb befindet sich die reizvolle Stadt Plochingen.
Plochingen hat heute rund 14500 Einwohner und kann auf eine lange, sowie bewegte Geschichte zurückblicken. Schon zur Zeit der Römer war das heutige Stadtgebiet ein strategisch wichtiger Punkt. Eine wichtige Handelsroute und Militärstraße der Römer verlief hier entlang des Neckar. Nach den Römern kamen die Alemannen. Aus dieser Epoche dürfte auch der Namen Plochingen stammen. Erstmals erwähnt wurde die Ortschaft im Jahr 1146. Unter der Herrschaft der Staufer, wurde im Bereich des heutigen Burgplatzes eine Wasserburg erbaut. Im 14. Jahrhundert kommt Plochingen in den Besitz verschiedener Adelsgeschlechter. Der wichtigste und bekannteste unter ihnen war Marquardt von Randeck, der Bischof von Augsburg. Er schenkte Plochingen umfangreiche Ländereien. Eine Erinnerungstafel im Alten Rathaus erinnert an seine Großzügigkeit. Sein Name lebt heute noch in der Marquardtstraße, der Marquardtschule und dem Marquardtfest fort. In der jüngeren Geschichte wurde Plochingen 1698 Poststation der kaiserlichen Postlinie Antwerpen – Venedig. Im 19. Jahrhundert wird Plochingen Eisenbahnknotenpunkt. Mit fortschreitender Industrialisierung siedelten sich hier einige namenhafte Firmen an. Der Weinanbau, bis dahin eine sehr wichtige Einnahmequelle verlor zunächst an Bedeutung und kam dann fast gänzlich zum Erliegen. Seinen wirtschaftlichen Aufschwung jedoch erlebt die Stadt Ende der 60-ziger Jahre des letzten Jahrhunderts, durch den Bau des Neckarhafens.

Heute lockt die quirlige Stadt Besucher von Nah und Fern an. Die Fachwerkbauten in der Fußgängerzone und das Hundertwasserhaus, mit seinen außergewöhnlichen Formen und Farben, sind über die Stadtgrenze bekannt. Heute bildet der Marktplatz mit seinen wertvollen Fachwerkhäusern den historischen Mittelpunkt der Stadt. Hier ist auch die Ottilienkapelle aus dem Jahr 1328. Sie ist das älteste erhaltene Bauwerk Plochingens.

Impressionen aus Plochingen

Aber auch sonst hat Plochingen einiges zu bieten. So findet hier jeden Freitag ein Wochenmarkt statt. Theaterveranstaltungen (Stadthalle), Ausstellungen (Städtische Galerie) oder Konzerte werden genauso gerne besucht, wie die regelmäßig stattfindenden Flohmärkte, Straßenfeste, Krämermärkte, der Weihnachtsmarkt und die viele anderen attraktiven Veranstaltungen.
Etwas außerhalb der Stadtmitte befindet sich der Ortsteil Stumpenhof. Hierhin kommen die Besucher nicht nur wegen der schönen Wanderwege, in den nahen Wäldern des Schurwalds. Anziehungspunkt ist auch der imposante Aussichtsturm aus Sandstein, welchen der Schwäbische Albverein hier 1938 errichtete. Vom 12,5 m hohen Turm haben sie eine phantastische Aussicht bis hin zur Schwäbischen Alb, auf den Schurwald und das wunderschöne Neckartal.

Frühjahrsmarkt und Marquardtfest in Plochingen

Der Landschaftspark Bruckwasen.

Im Rahmen der Planungen zur 16. Landesgartenschau, die 1998 in Plochingen stattfand, renaturierte man die Neckarauen. Dabei wurde die Stadt wieder mit dem Neckar verbunden. Es entstand der Landschaftspark Bruckwasen. Heute ist dieses Areal das Naherholungsgebiet Plochingens. Hier betreiben die Dampfbahner Plochingen eine der imposantesten Parkbahnanlagen Deutschlands. Daneben gibt es hier einen Spielplatz, Boule-Bahn, Skater-Anlage, Kletterberg, und einen gemütlichen Biergarten. Entlang des Neckar lädt die Uferpromenade zu ausgedehnten Spaziergängen ein.
Fazit: Plochingen ist eine Stadt mit Flair und Atmosphäre!

Weitere Informationen und Auskünfte erteilt Ihnen die
Stadtverwaltung Plochingen
Schulstr. 7
73207 Plochingen
Telefon: 07153/7005-0
Telefax: 07153/7005-199
Internet: www.plochingen.de

  Freizeit Esslingen (C) 2011 - 2016 - Alle Rechte vorbehalten. Das Ferien- und Freizeitportal für den Landkreis Esslingen.