Startseite | Cookies | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss

Museen und Galerien im Landkreis Esslingen.

In der Stadt Aichtal

  • Das Heimatmuseum Grötzingen: Im Heimatmuseum Grötzingen dreht sich alles rund um die Lebensart der Bewohner und der Stadtgeschichte von Aichtal. Die Ausstellung beinhaltet unter anderem Funde von Ausgrabungen, welche man auf 5000 vor Chr. datiert. Hindenburgstraße 18 in Grötzingen, Tel.: 07127 51662. Öffnungszeiten: Jeden ersten Sonntag im Monat, von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr, sowie nach Vereinbarung.
  • Das Schulmuseum Grötzingen: Wie lernten die Schüler in vergangenen Zeiten? Die ehemalige Schulstube befindet sich in der Grund- und Hauptschule Grötzingen und gibt einen guten Einblick in vergangene Lehrmethoden. Schulstraße 23, Tel.: 07127-973900 . Ein Besuch ist nur nach Absprache möglich.
  • Das Häfnermuseum befindet sich im Stadtteil Neuenhaus und gibt einen Einblick in die Zunft der ehemaligen Töpfer. Das Museum ist jeden zweiten Sonntag im Monat von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Weitere Termine nach Absprache unter Tel. 07127-51121.

In der Gemeinde Altbach

  • In der Ortsmitte von Altbach befindet sich das 2011 eröffnete Schmiedemuseum. Die Schmiedekunst hatte eine große Bedeutung in der Dorfgeschichte. Das kleine Museum gibt einen guten Überblick zu den Universal-Handwerkern der letzten Jahrhunderte. Infos zu den Öffnungszeiten erhalten Sie bei der Gemeindeverwaltung. Tel.: 07153-7007-0.

In der Gemeinde Beuren

  • Das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen: Häuser von der Schwäbischen Alb, sowie aus dem Mittleren Neckarraum wurden hier wieder aufgebaut und liebevoll mit Möbeln von einst eingerichtet. Ob Schreinerei, Backhaus, Rathaus, Fotoatelier, Weberhaus, oder Bauernhaus mit Stall und Schlafkammer - hier wird das Arbeiten und Leben vergangener Jahrhunderte wieder lebendig. Auf den umliegenden Wiesen findet man traditionelle Obstbäume. Freilichtmuseum Beuren, Museum des Landkreises Esslingen für ländliche Kultur, In den Herbstwiesen, 72660 Beuren, Telefon: 07025-911900. Öffnungszeiten von April bis Oktober, täglich außer Montag, von 9:00 bis 18:00 Uhr.

In der Gemeinde Bissingen an der Teck

  • Das Mörikehaus im Ortsteil Ochsenwang. In der heutigen Gedenkstätte lebte der Dichter Eduard Mörike von 1832 bis 1833. Hier werden unter anderem Bilder, Zeichnungen und Briefe von ihm ausgestellt. Das Literaturmuseum befindet sich in der Eduard-Mörike-Straße 15, in Bissingen-Ochsenwang und hat nach Voranmeldung geöffnet. Terminvereinbarungen sind unter Tel.: 07023-2304 möglich.

Das Mörike-Haus in Bissingen-Ochsenwang

In der Gemeinde Deizisau

  • Das Erste Württembergische Polizeimuseum: Der Besucher findet hier zahlreiche Exponate aus dem Polizeialltag. Untergebracht ist es im Obergeschoss des Alten Rathaus. Die Dauerausstellung umfasst 3 Epochen und die Exponate stammen vom Anfang des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Marktstraße 1, 73779 Deizisau, Öffnungszeiten: Jeden 1. Sonntag im Monat, von 14.00 bis 17.00 Uhr. Für Gruppen nach Vereinbarung.

In der Gemeinde Denkendorf

  • Das Denkendorfer Heimatmuseum: Die Ausstellung zeigt bäuerliche und handwerkliche Sammlungen aus der Vergangenheit, der Denkendorfer Dorfgemeinschaft. Darunter sind Stoffe, Kleider, Möbel, landwirtschaftliche Geräte und Haushaltsgeräte. Heimatmuseum, Kirchstrasse 9 in Denkendorf. Gegenüber, im Untergeschoss des Gasthauses "Zum Alten Bären", befindet sich der orts- und klostergeschichtliche Teil. Öffnungszeiten: Jeden 1. Sonntag im Monat, von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr oder nach Vereinbarung.

Museum St. Dionysius und Stadtmuseum Esslingen

In der Stadt Esslingen

  • Das Stadtmuseum Esslingen: Die Dauerausstellung befasst sich mit der Entstehungsgeschichte Esslingens und dem Wandel der Stadt über die Jahrhunderte. Weiterhin gibt es ständig wechselnde Sonderausstellungen. Im Gelben Haus, Hafenmarkt 7, 73728 Esslingen am Neckar, Tel.: 0711-35123240. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 14:00 bis 18:00 Uhr, Sonn- und Feiertag von 11:00 bis 18:00 Uhr.
  • Das J. F. Schreiber Museum: Hier wird die Geschichte des Verlages von Jakob Ferdinand Schreiber lebendig. 1831 startete er mit 44 Steinplatten mit der Lithografie. Bis in das 20. Jahrhundert war dieser Esslinger Verlag sehr erfolgreich. Der Schwerpunkt lag auf Kinderbüchern, Wandtafeln für Schulen und anderes Unterrichtsmaterial. J. F. Schreiber Museum im Salemer Pfeghof, Untere Beutau 8-10, Tel.: 0711/3512-3240.
  • Das Kirchenmuseum St. Dionysius: Bei Renovierungs- und Ausgrabungsarbeiten in den 60-ziger Jahren, wurden Grundmauern der Stadt und Mauerreste der Vitaliskirche gefunden. Die freigelegten Funde wurden mit einer Decke überspannt und bilden heute das Ausgrabungsmuseum. Stadtkirche St. Dionysius , Marktplatz, Esslingen am Neckar. Führungen jeden Donnerstag und Sonntag um 15.00 Uhr, sowie nach Vereinbarung.
  • Die Galerie der Stadt Esslingen, Villa Merkel und Bahnwärterhäuschen: Die Villa Merkel wurde Ende des 19. Jahrhundert, von dem Esslinger Industriellen Oskar Merkel im Stil der Neorenaissance erbaut. Heute werden in den Räumlichkeiten wechselnden Ausstellungen, mit Werken nationaler und internationaler Künstler ausgestellt. Pulverwiesen 25, Esslingen am Neckar, Öffnungszeiten: Villa: Dienstag von 11:00 bis 20:00 Uhr, Mittwoch bis Sonntag von 11:00 bis 18:00 Uhr. Im Bahnwärterhaus werden Werke junger und experimenteller Künstler präsentiert. Öffnungszeiten Bahnwärterhaus: Dienstag bis Freitag von 15:00 bis 18:00 Uhr, Samstag und Sonntag von 11:00 bis 18:00 Uhr.
  • Das Schulmuseum Sulzgries: Hier werden Stücke aus dem Schulalltag längst vergangener Zeiten ausgestellt. Alte Griffel, alte Tafeln, die alten Schulmöbel und Bänke verstetzen Sie in die Schuljahre unserer Vorfahren. Esslingen-Sulzgries, Sulzgrieser Straße 105 (Im alten Schulgebäude, Eintritt über den Schulhof Rückseite des Gebäudes). Öffnungszeiten: Jeder erste Sonntag im Monat, von 14.00 bis 18.00 Uhr und Gruppen ab 9 Personen nach Vereinbarung.
  • Die Heimatstube beinhaltet eine heimatkundliche Ausstellung, mit dem Schwerpunkt “Arbeiten und Leben auf dem Berg“. Sie befindet sich im alten Schulhaus von Liebersbronn. Ausgestellt werden Fotografien, Dokumente, und Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Im Gehren 3/1, 73732 Esslingen-Liebersbronn, Tel:0711-378680. Öffnungszeiten nach Vereinbarung.

In Filderstadt

  • Das FilderStadtmuseum: Das Museum repräsentiert alle fünf Stadtteile. Mit Bildern, Texten und Objekten wird den Besuchern die Heimatgeschichte vorgestellt. Aber auch der Tante-Emma-Laden, die Arrestzelle und die Tradition des Filderkraut sind im ehemaligen Bonländer Rathaus lebendig. Herzstück des Museums ist die Sammlung des Bonländers Gottlob Häußler. Klingenstraße 19, in der Nähe der Georgskirche, Filderstadt-Bonlanden. Tel. 0711/7003-235 . Öffnungszeit: Sonntag von 13 bis 17 Uhr. Außerhalb der Öffnungszeiten sind nach telefonischer Vereinbarung Sonderführungen möglich.
  • Die Galerie +Edition Domberger: - Der Name Domberger steht seit Jahrzehnten für Top-Qualität und herausragende Leistungen, im graphischen und künstlerischen Siebdruck. Uhlbergstr. 36-40, 70794 Filderstadt-Plattenhardt, Telefon: 0711- 772040. Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag von 9:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr. Freitag und Samstag nur nach telefonischer Vereinbarung.

In der Gemeinde Holzmaden

  • Das Urweltmuseum Hauff: Das Urweltmuseum Hauff ist mit 1000 qm Ausstellungsfläche Deutschlands größtes privates Naturkundemuseum. Hier kann man Fossilschätze aus dem Posidonienschiefer und der Jurazeit bestaunen. Highlights sind ein virtueller Tauchgang ins Jurameer, sowie die Betrachtung eines Sauriers in einem 3D-Film. Er wird aus verschiedenen Blickwinkeln dargestellt. Aichelberger Straße 90, 73271 Holzmaden, Telefon: 07023-2873. Öffnungszeiten täglich außer Montag von 9:00 bis 17:00 Uhr.

In Kirchheim unter Teck

  • Städtisches Museum & Städtische Galerie im Kornhaus: Das städtische Museum zeigt auf drei Etagen sehenswertes zur Landschaft und zur lokalen Geschichte. Die Schwerpunkte liegen auf einer geologischen und die archäologischen Sammlung, rund um das regionale Handwerk und die Wohnkultur in Kirchheim. Im selben Gebäude befindet sich die städtische Galerie. Mehrmals jährlich wechselnden Ausstellungen von überregionalen oder auch internationalen und zeitgenössischen Künstlern. Max-Eyth-Str. 19, 73230 Kirchheim unter Teck, Telefon: 07021-502 377. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 10:00 bis 12:00 & 14:00 bis 17:00 Uhr, sowie Samstag von 10:00 bis 14:00 Uhr und Sonn- und Feiertag 11:00 bis 16:00 Uhr.
  • Das Literarische Museum: Die Ausstellung befindet sich im Geburtshaus des Dichters und Ingenieurs Max Eyth (1836 - 1906). Schwerpunkt der Ausstellung sind die literarischen Werke und Zeichnungen des Dichters. Außerdem wird einigen Künstlern, welche zeitweise in Kirchheim verweilten gedacht. Zu ihnen gehörten unter anderem Hermann Hesse und der Berliner Dichter Hans Bethege. Max-Eyth-Str. 16 (Max-Eyth-Haus). Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 14:00 bis 17:00 Uhr, sowie Sonntag von 11:00 bis 16:00 Uhr.
  • Das Feuerwehrmuseum: Es grenz an die Feuerwache der Stadt an. Hier kann der Besucher alte Feuerwehrautos, Helme Uniformen und vieles andere mehr besichtigen - esr dreht sich alles um die Feuerwehrgeschichte. Henriettenstraße 84, Tel.: 07021-55628. Öffnungszeiten: April bis Oktober, jeden Samstag von 9:30 bis 12:30 Uhr, oder nach Vereinbarung.
  • Heimatstube Freiwaldau-Bieletal und Bulkes: Seit den 90-ziger Jahren befindet sich die Heimatstube in einem denkmalgeschützten Haus . Die Ausstellung beschäftigt sich mit dem Brauchtum, Trachten und Handwerk in der Stadt Freiwaldau-Gräfenberg und iher Nachbargemeinden, im Ostsudetenland, sowie die Eingliederung der Vertriebenen in Kirchheim. Kornstraße 4, Tel.: 07021-502377. Öffnungszeiten: Jeden 3. Samstag im Monat, von 10:00 bis 15:00 Uhr, oder nach Vereinbarung.
  • Das Schlossmuseum: Es befindet sich in dem ehemaligen Witwensitz des württembergischen Herrscherhauses. Es werden noble Möbel der Schlossbewohnerinnen aus dem 17. bis 19. Jahrhundert ausgestellt. Schlossplatz 8, Tel.: 07141-182004. Öffnungszeiten: Mai bis Ende Oktober, Mittwoch und Freitag von 13:00 bis 16:00 Uhr, sowie an Sonn- und Feiertagen von 13:30 bis 17:00 Uhr.

In der Gemeinde Köngen

  • Der Römerpark in Köngen: 1783 starteten die ersten Ausgrabungen in Köngen. Entdeckt wurden die Überreste des römischen Dorfes Grinario und seinem Kastell. Um diese Überreste vor der Überbauung zu sichern wurde 1988 der Römerpark eingeweiht. Bereits 1911 wurde der Eckturm des Kastells rekonstruiert. Neben dem Archäologischen Park befindet sich heute auch das Museumspavillon auf dem Gelände. Ausgestellt werden sehr interessante Fundstücke, eine Diashow gibt Einblick in die römische Vergangenheit. Römerpark Köngen, Altenberg 3 (Zufahrt über die Ringstraße), 73257 Köngen, Tel: 07024-85802. Öffnungszeiten vom Museum: 01. April bis 01. November, Dienstag bis Donnerstag von 9:30 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr. Jeder 1. und 3. Sonntag im Monat, sowie an Feiertagen von 13:00 bis 17:00 Uhr.

In der Stadt Leinfelden-Echterdingen

  • Das Spielkartenmuseum: Europas größte öffentliche Spielkarten-Sammlung befindet sich im Deutschen Spielkartenmuseum. Hier sind über 20.000 Kartenspiele, mit mehr als 1 Million Karten ausgestellt. Sie stammen aus 7 Jahrhunderten un sind aus aller Herren Länder. Stadtteil Leinfelden, Schönbuchstr. 32, Tel.: 0711-75 60 120. Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag , jeweils von 14.00 bis 17.00 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 11.00 bis 17.00 Uhr.
  • Das Stadtmuseum mit Turmuhr: Ausgestellt werden interessante Stücke aus der Stadtgeschichte. Weiterhin Sonderausstellungen zu stadt- und heimatgeschichtlichen Themen. Hauptstraße 79, Stadtteil Echterdingen, Tel.: 0711-99 75408. Geöffnet bei Ausstellungen und für Gruppen nach Vereinbarung.
  • Das Leinfelder Haus - Heimatmuseum: Das Heimatmuseum befindet sich in einem Bauernhaus von 1570. Schwerpunkt ist die alte Handwerkskunst, sowie Trachten, alte Küchengeräte, Ortsbilder und Urkunden. Lengenfeldstr. 24, Leinfelden, Telefon/Telefax 0711-755497. Öffnungszeiten: Jeden 1. Samstag im Monat, von 19.00 bis 22.00 Uhr
  • Geologische Sammlung Eselsmühle: Viele Mineralien und Versteinerungen sind in der Ausstellung zu sehen. Das Highlight sind Mammutstoßzähne. Stadtteil Musberg (Siebenmühlental), Telefon 0711-7542535. Öffnungszeiten: Täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr.
  • Mühlenmuseum Mäulesmühle: Im Mühlenmuseum wird die alte Handwerkskunst dokumentiert. Die Exponate erläutern die Historie der Mühle und die des Müllerhandwerks. Besonders eindrucksvoll das voll funktionsfähige Mahlwerk von 1819. Die Mäulesmühle liegt im Siebenmühlental. Öffnungszeiten: Samstag bis Dienstag von 14:00 bis 18:00 Uhr.
  • Das Feuerwehrmuseum: Seit 1987 gibt die Freiwillige Feuerwehr Einblick in Löschgeräte, Feuerwehrautos und Löschkarren. Schwerpunkt der Ausstellung sind das 19. und 20. Jahrhundert. Stadtteil Musberg, Ludwigstr. 9, Telefon 0711-7543279. Öffnungszeiten nach Vereinbarung.

In der Gemeinde Lenningen

  • Das Museum für Papier und Buchkunst: Hier erwartet Sie ein nahezu einmaliges Konzept. Im Oberlenninger Schlössle aus dem 16. Jahrhundert, sind Werke moderner Papierkunst, sowie außergewöhnliche Bücher aus vielen Epochen ausgestellt. Hier erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte der Papierherstellung. Schloßrain, 73252 Lenningen. Öffnungszeiten: Samstags von 10:00 bis 12:00 Uhr und Sonntag von 14:00 bis 17:00 Uhr. Für Gruppen auch außerhalb der Zeiten, nach Vereinbarung unter Tel. 07026-60914.

In der Gemeinde Neckartenzlingen

  • Eine 5.000teilige Sammlung der Familie Koch, befindet sich im Fossilien- und Mineralienmuseum der Melchior-Festhalle. Die wertvolle und umfangreiche Sammlung kann nach telefonischer Rücksprache mit dem Bürgermeisteramt besichtigt werden. Tel.: 07127-18 01-11

In der Stadt Neuffen

  • Stadtmuseum im Schilling’schen Haus: Im ehemaligen Freiadelssitz an der Stadtmauer werden Sammlungen mit Zeugnissen aus der Stadt- und Vereinsgeschichte ausgestellt. Ein weiterer Teil befasst sich mit dem Minnesänger Gottfried von Neuffen. Schillingstraße 14, 72639 Neuffen, Tel.: 07025/7792. Öffnungszeiten: Von April bis Oktober, jeden 3. Sonntag im Monat, von 11:00 bis 17:00 und nach Vereinbarung.
  • Das Ordensmuseum: Den Mittelpunkt des Museums bildet die Dauerausstellung “170 Jahre deutsche Ordengeschichte“. Ausgestellt werden verschiedenste Orden im Wandel der Zeit. Das Highlight ist ein aufwendig geschmiedetes, goldenes Verdienstkreuzes aus Spanien mit Diamanten. Unterer Graben 26, 72639 Neuffen, Tel.: 07021/3965. Öffnungszeiten: Jeden 3. Sonntag im Monat, von 11:00 bis 17:00 Uhr und nach Vereinbarung.

In Neuhausen auf den Fildern

  • Der Volk'sche Salon: Das außergewöhnliche Heimatmuseum befindet sich im Oberen Schloss. Es zeigt eine Wohnung im Stil der 70ziger und 80ziger Jahre des 19. Jahrhunderts. Das ausgestellte Ensemble besteht aus Möbelstücken, einem Klavier, kunsthandwerkliche Gegenständen, Porzellan, Besteck, Fotografien, Zeichnungen, Noten, Schmuck und einer Postkartensammlung. Ansprechpartner Herr Bayer, Schlossplatz 7 (Bildungszentrum) 73765 Neuhausen auf den Fildern, Tel.: 07158-5199. Öffnungszeiten nur nach Vereinbarung.

In der Stadt Nürtingen

  • Das Stadtmuseum Nürtingen: In dem ehemaligen Schüzenhaus von 1565, wurde das zeitgemäß gestaltete Stadtmuseum Nürtingen untergebracht. Neben der literarischer Abteilung Hölderlin und Nürtingen wird hier heimisches Kulturgut gesammelt und ausgestellt. Ständig wechselnde Sonderausstellungen. Altes Schützenhaus, Wörthstr. 1, 72622 Nürtingen, Tel.: 07022-36334. Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch und Samstag von 14:30 bis 17:00 Uhr und Sonntag von 11:00 bis 18:00 Uhr. Bei Sonderausstellungen gelten teilweise andere Öffnungszeiten
  • Die Sammlung Domnick: Ausgestellt sind Kunstwerke aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die Gegenwart. Höhe 4, 72622 Nürtingen, Tel.: 07022- 51414. Öffnungszeiten: Von April bis Oktober, jeden Dienstag & Donnerstag 15:00 – 18:00 Uhr, sowie Sonntag von 13:00 bis 18:00 Uhr. November bis März , Sonntag 13:00- 17:00.
  • Die Fritz und Hildegard Ruoff Stiftung: Die Stiftung befindet sich in der Villa Rouff und dient der Erhaltung des künstlerischen Lebenswerkes von Fritz & Hildegard Ruoff. Er war seinerzeit ein bedeutender abstrakter Maler. Die Sammlung umfasst Plastiken, Gemälde, Collagen, Zeichnungen und Druckgrafiken. In der Galerie gibt es ausserdem Sonderausstellungen zu zeitgenössischer Kunst . Schellingstraße 12, 72622 Nürtingen, Tel.: 07022-75347. Öffnungszeiten: Donnerstag von 15:00 bis 18:00 Uhr und Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr.
  • Galerie "Die Treppe": Ein altes schwäbisches Bauernhaus bietet Künstlern, Werken und Besuchern gleichermaßen ein Heim. Im Zentrum steht eine große Treppe. Auf 4 Stockwerken wird Kunst verschiedener Stilrichtungen, von nationalen und internationalen Künstlern vorgestellt. Sie sollen den Betrachter zum Innehalten provozieren. Breitäckerstraße 6, 72622 Nürtingen-Reudern, Tel.: 07022-34874.

In der Stadt Ostfildern

  • Die Städtische Galerie Ostfildern befindet sich im Scharnhauser Park. In mehrere Wechselausstellungen wird zeitgenössische Kunst präsentiert. Parallel zu den Ausstellungen, entsteht eine Sammlung zur gegenwärtigen Kunst in Baden-Württemberg. Stadthaus im Scharnhauser Park, Gerhard-Koch-Straße 1, 73760 Ostfildern, Tel.: 0711-3404103. Öffnungszeiten: Sonntag, Montag und Dienstag von 15:00 bis 18:00 Uhr, Donnerstag von 15:00 bis 20:00 Uhr, Freitag von 10:00 bis 13:00 sowie Sonntag von 15:00 bis 18:00 Uhr.

In der Gemeinde Unterensingen

  • Im Alten Schulhaus von Unterensingen werden im Dachgeschoss, dem sogenannten Gustav-Kemmner-Zimmer, Werke des gleichnamigen Künstlers ausgestellt. Kirchstraße 36, 72669 Unterensingen, Telefon 07022-62951. Öffnungszeiten: Jeder 1. Sonntag im Monat, von 15:00 bis 17:00 Uhr, oder nach telefonischer Terminabsprache.

In der Stadt Wendlingen am Neckar.

  • Das Stadtmuseum Wendlingen wurde 2004 in einem denkmalgeschützten und ehemaligen Pfarrhausensemble eröffnet. Die stadtgeschichtlichen Exponate beschreiben das Leben, den Werdegang der Verkehrswege vom Mittelalter bis heute, sowie die Textil- und Möbelindustrie des 19. und 20. Jahrhunderts. Kirchstraße 4 – 8, 73240 Wendlingen am Neckar, Tel.: 07024-466340. Öffnungszeiten: Donnerstag von 16:00 bis 20:00 Uhr, Samstag von 14:00 bis 17:00 Uhr sowie Sonntag 10:00 bis12:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr. Gruppen und Führungen nach Vereinbarung.
  • Die Galerie der Stadt Wendlingen befindet sich in einer Jugenstil-Villa von 1913. Seit 1982 gibt es hier Wechselausstellungen mit vorwiegend zeitgenössischer Kunst. Weberstraße 2, Tel.: 07024-55458, 73240 Wendlingen am Neckar. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag von 15:00 bis 18:00 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 11:00 bis 18:00 Uhr.

In eigener Sache

Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen.

  Freizeit Esslingen (C) 2011 - 2016 - Alle Rechte vorbehalten. Das Ferien- und Freizeitportal für den Landkreis Esslingen.